zurück zur Startseite

 

Natur & Kultur:  
 
 
Die feuchten, südexponierten Riedwiesen an den Hängen des Wehrenbachtobels sind ideale Lebensräume für die Zauneidechse.
(Foto: Grün Stadt Zürich)
 

Eidechsen und Schlange sind nur selten anzutreffen und es gibt in der Schweiz nördlich der Alpen auch nur rund 8 Arten.

Im Wehrenbachtobel leben vier davon: die Blindschleiche (Anguis fragilis, eine beinlose Eidechse), die Zauneidechse (Lacerta agilis), die Berg- oder Waldeidechse (Lacerta vivipara) und die Ringelnatter (Natrix natrix).

Die meisten Reptilien legen weichschalige Eier, die von der Umgebungswärme ausgebrütet werden. Einige Arten, wie die Waldeidechse, sind jedoch quasi lebendgebärend. Der wissenschaftliche Name vivipara weist darauf hin.

zurück
   
  Links zu anderen Websites:
Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz in der Schweiz KARCH
   
  Literatur:
U. Hofer, J.-C. Monney & G. Dusej (2001) Die Reptilien der Schweiz: Verbreitung, Lebensräume, Schutz. (KARCH) Birkhäuser Verlag